Gaspreisvergleich und Strompreisvergleich

Anzeige

Gasofen und Gasheizer

GasofenDer Gasofen wird inzwischen von fast 45 % aller Haushalte in Deutschlnd genutzt. Dank hochmodernen Verbrennungstechniken eines Brennwert-Gasofens lässt sich das Potenzial von fossilen Rohstoffen fast vollkommen ausschöpfen. Zwar sind die Investitonskosten anfangs recht hoch, allerdings weist die Brennwerttechnik einen äußerst lohnenswerten Wirkungsgrad auf. Weiterhin benötigt ein Gasofen, der auch als Gasheizung bezeichnet wird, nur sehr wenig Platz, er schont die Umwelt und zeichnet sich zudem durch sehr geringe Anschaffungskosten aus. Innerhalb Deutschland genießen die Verbraucher die Freiheit, selbst entscheiden zu können, wie sie ihr Zuhause beheizen möchten. Bewährt hat sich bisher die effiziente Brennwerttechnik, da die Gasheizung zahlreiche Vorteile bietet: Ihr Gas ist nicht giftig und nicht so leicht entflammbar, genau genommen erst ab einer Temperatur von 650 Grad Celsius. Das macht Erdgas zu einem der sichersten Energieträger, die es gibt.

Die Funktionsweise und Technik des Gasofens

Eine Gasheizung basiert im Grunde auf einer permanenten Versorgung. Das Haus ist an einen Erdgasanschluss gekoppelt. Möchte man nun Wärme mit der Verbrennung von Gas gewinnen, so muss dazu lediglich der Gashahn aufgedreht werden. Sperrige, Platz verschwendende Tanks, wie es sie beim Heizöl gibt, braucht man nicht. Gas wird von außen über die Leitung angeliefert, ebenfalls kann Erdgas auch komprimiert werden. Zahlreiche Gaskessel bieten darüber hinaus den Vorteil, dass sich kleine, platzsparende Heizkörper schnell erheizen und eine hohe Wärmeabgabe bieten.

Allerdings möchten sich viele Haushalte nicht auf eine einzige Energieform fixieren und entscheiden sich aus diesem Grund für eine Kombination aus einer Gasheizung und einer umweltfreundlichen Solarheizung. Mit Hilfe der so genannten Solarthermie-Anlage wird dann kein Strom mehr geliefert, um die Anlage betreiben zu können, aber dennoch viel Wärme für den Haushalt bereitgestellt. Überflüssig sind in diesem Fall ebenso Anlagen zur Filterung von Schadstoffen.

-Anzeige-

Die Technik der Zukunft: Solar und Gasbrennwert

Es ist absehbar, dass Gas auch noch in den kommenden Jahrzehnten als effizienter Brennstoff verfügbar sein wird. Die Umweltfreundlichkeit und die Effizienz dieses Brennstoffs lassen den Gasofen vor allem bei einem Ausbau der Solartechnik als in Zukunft sehr erfolgreiche Energieform erscheinen. Darüber hinaus sind hochmoderne Heizungen mit einer Brennwerttechnik zur Rückgewinnung der Kondensationswärme um einigeres sparsamer als Modelle, die schon vor Jahrzehnten im Betrieb waren – ein Beispiel sind hier Niedertemperaturkessel.

Ein Gasofen ist deshalb so preiswert, weil die Anschaffungskosten gering, die Installation eines Abluftrohres günstig, ein Schornstein nicht notwendig und keine Lagerung der Brennstoffe notwendig sind. Selbst im Hinblick auf Sicherheit überzeugenGasheizer moderne Gasheizungssysteme, denn hier besteht absolut keine Explosionsgefahr mehr: Nachdem die Gasflamme abgedreht wurde, stellt eine Zündsicherung sicher, dass kein Gas mehr austritt.


Der Vergleich von Gaspreisen lohnt sich immer
Wer einen Gasofen betreibt, möchte natürlich meist dennoch Geld sparen, da Gas bekanntlich nicht unbedingt preiswert ist – schon gar nicht angesichts der Energiepreisentwicklung der letzten Jahre. Wer daher auf Nummer sicher gehen und prüfen möchte, ob er wirklich den günstigsten Gasversorger gewählt hat, sollte auf unserer Seite einen Gaspreisvergleich oder Strompreisvergleich (Stromrechner) durchführen. Er gibt in wenigen Minuten darüber Auskunft, wo man das Gas am günstigsten anliefern lassen kann – auf diese Weise lässt sich noch einmal bares Geld einsparen.

Seite bewerten
gasofen
Jetzt bewerten

Kommentieren

*